Kolumne

Sozi meets Kultur #1: Das Monschterbuech

Schrott für Kinder? Unsere neue BM-Kolumnistin Stephanie Beutler verbindet jeweils eine Kultur-Veranstaltung mit ihren täglichen Beobachtung. In ihrer ersten Ausgabe staunt sie darüber, wie Kinder oft für dumm verkauft werden und entsprechend seicht berieselt werden. Ist das so?

Ich war so unheimlich verliebt in David Hasselhoff und alles was meine Großmutter dazu zu sagen hatte, war, dass ich doch erst sechs Jahre alt sei und noch gar nicht wisse, was Liebe ist. Einem Kind die Liebe abzuerkennen, geht […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #final: Tschüss, Schweden

Nun ist Saimas Zeit in Stockholm am Ende angekommen und sie kann nach viereinhalb Monaten ein gutes Fazit ziehen. Wieder in der Schweiz blickt sie auf ihre sechs Kolumnen zurück und fasst ihr Schweden-Abenteuer für euch zusammen.

Kolumne #1: «Was bisher geschah» – Allgemein Meine ersten Eindrücke lassen sich immer noch bestätigen: Stockholm weist eine hervorragende Infrastruktur auf. Besonders das ÖV-Netz ist gut ausgebaut und ermöglicht es so auch nach einer langen Nacht einfach nach Hause zu […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #6: Blaues Blut und blaue Nasen

Schweden und die Schweiz haben beide eine Repräsentationsfigur. Der grösste Unterschied besteht wohl darin, dass a) Schweden einen König hat und wir jedes Jahr eine neue Bundespräsidentin oder neuen Bundespräsidenten haben, und dass b) besagte Monarchie volksnaher als der Bundesrat erscheint.

Das Königshaus hat eine lange Geschichte und viele Gebäude in und um Stockholm herum, erzählen sie. So wird die Monarchie zu einem Tourist*innen-Magneten. Neben den Wikingern sind nämlich das Mittelalter, die Entstehung der Stadt Stockholm und somit auch die Geschichte […]

Kolumne

Hin und weg #18: Das hier ist Fussball

Zweimal grosse Emotionen innerhalb von acht Tagen. Ein Kampf um Glorie, einer um die Existenz. Und manchmal, 1000km weit weg, findet das Glück einen plötzlich unverhofft.

Die Szenen haben sich bestimmt bei vielen eingebrannt und werden so schnell nicht wieder vergessen: Wie Marco Wölfli den soeben mirakulös an die Latte abgelenkten Ball packt und einen Urschrei ausstösst. Oder wie Dario Marzino, Pedro Teixeira und David von […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #5: Kunst und Klos

Skandinavien ist bekannt für Offenheit, soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung. Doch schaut man genauer hin, ist es nicht immer so und die Ernüchterung tritt ein.

Stockholm ist widersprüchlich. Einerseits finden sich mehrheitlich genderneutrale Toiletten in öffentlichen Gebäuden, Väter bleiben zu Hause während des Vaterschaftsurlaubs (Latte Papas genannt) und «hen» ist das allgemein gebräuchliche, genderneutrale Personalpronomen, aber anderseits gehe ein gigantischer, blauer Penis an einer Hausfassade […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #4: Parks und Inseln

Mit bedrücktem Gesichtsausdruck verfolgt Saima, wie ihre Freund*innen ein heisses Frühlingsfoto nach dem anderen in sozialen Netzwerken posten. Aber nein, so schlimm ist das nordische Wetter tatsächlich nicht. Der Winter mag dort länger dauern, aber er war mild und sogar ziemlich schön.

Während in Bern sich der Schnee rasch schwarz färbt und matschig wird, bleibt er hier, gefriert und lässt alle auf die Fresse fallen – ein heiden Spass. Langsam kommt er aber auch hier, der lang ersehnte Frühling und Stockholm ist […]

Kolumne

Hin und weg #17: Freunde sind Friends

Im Frühling werden die Nächte kürzer, die Abende länger und die Fussballsaison neigt sich dem Ende zu. Spätestens jetzt stellen sich die essentiellen Fragen, wie: Welche Stadt ist denn nun eigentlich die schönste und welcher Verein macht glücklicher?

«Hamburg, schönste Stadt der Welt» – ein geflügeltes Wort, hier im Norden schon fast ein Mantra. Als Exil-Berner mutet das zuweilen schon ein wenig komisch an. Was bitte soll denn einen Aareschwumm um die Altstadt mit dem Alpenpanorama im Rücken […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #3: Darstellende Künste und Socken

Schweizer Stücke auf schwedischer Bühne: Betreffend Theater- und Tanzvorstellungen zeichnet sich ein ziemlich gleiches Bild in Stockholm und Bern ab. Beide Städte haben grössere Institutionen in die das Abo-Publikum strömt, aber auch kleinere Nischenbühnen für Experimentelleres finden sich.

Während Bern ein Stadttheater hat, hat Stockholm einerseits das offizielle Stadttheater im Kulturhaus und das königliche Nationaltheater. Beide Gebäude erzählen spannende Geschichten. Das Kulturhuset wurde als Institution errichtet, in dem sich die gesamte Stadtbevölkerung aufhalten darf und soll. Hier finden sich […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #17: Vom Warten

Christine Hasler aka Lia Seels Fish hat’s nicht so mit der Warterei, die ihr als Musikerin überall begegnet. Bei Bandaufnahmen zum Beispiel. Was tun? Und ist das überhaupt so schlimm?

Ungeduld ist eine Tugend, wenn es darum geht, möglichst viel in wenig Zeit zu packen. Ungeduld ist ein Fluch, wenn es darum geht, zu warten und sich auf etwas vorzubereiten. Also das, was man im Beruf als Musikerin hauptsächlich macht, […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #2: Elektronisches und Geschmäcker

Stockholm bietet ein abwechslungsreiches, aber nicht herausstechendes Nachtleben. Aber tanzen lässt es sich allemal. Vor allem Clubs erinnern stark an irgendwas zwischen Berlin und Zürich.

Abende, die wie Indoor-Festivals konzipiert sind, häufen sich in Europa und so auch in Stockholm. Einer davon war die «P2ArtsBirthdayParty» im Södra Teatern. Ähnlich wie die RaBe-Feste in der Reitschule, feierte der schwedische Lokalsender P2 seinen Geburtstag mit einem Hoch […]

Kolumne

Hallo Stockholm, bis bald Bern #1: Was bisher geschah

Die umtriebige Saima Sägesser und Neu-Kolumnistin für den Bewegungsmelder ist aus ihrem Langenthaler und Berner Nest ausgeflogen, um für ein paar Monate ins verlockende Stockholm zu ziehen. Im Rahmen ihres Studiums schaut sie sich die schwedische Metropole etwas genauer an.

Schon seit zwei Monaten lebe ich dank meines Austauschsemesters in Schwedens Hauptstadt Stockholm. Zwar heisst das Austauschprogramm seit der Masseneinwanderungs-Initiative nicht mehr wie der namensgebende Humanist Erasmus von Rotterdam, dennoch erlaubt mir mein Swiss Exchange Mobility Programm viel Zeit in […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #16: Bilder und Töne für Bürger, nicht Kunden

In der Wirtschaft verschafft sich die Kaufkraft ihr Recht. In einer Demokratie basiert es auf gemeinsamen Grundsätzen, wie sie die Bundesverfassung formuliert. Noch haben wir das Recht auf ein Fernsehen und Radio mit gesellschaftlicher Verantwortung.

Vor zwei Wochen hat Donald Trump erneut vorgeschlagen, den wenigen öffentlich-rechtlichen Sendern in den USA ihre staatliche Unterstützung zu entziehen. Am 4. März stimmen wir in der Schweiz über die No-Billag-Initiative ab, die ebenfalls eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens und […]

Kolumne

Hin und weg #16: Ich-Maschine

Kreativität ist Trumpf und in der Grossstadt mitunter überlebenswichtig. Aber manchmal geht der Schuss nach hinten los. Wie in dieser Geschichte von Wortspielen und Egomanen.

Bekanntlich ist Hamburg die deutsche Stadt mit der höchsten Kneipendichte. Die Anfrage bestimmt das Angebot, an trinkfreudiger Kundschaft scheint es jedenfalls nicht zu mangeln. Aber wie hebt man sich in der – vor allem in zentralen Lagen – nahezu überbesetzten […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #15: Perfect Timing und First Takes

Sich die Zeit gut einteilen, den richtigen Moment abpassen – Timing ist eine delikate Angelegenheit. Christine Hasler (Lia Sells Fish) geht ihrem Gespür für Zeit nach, in Leben und Musik.

In eigentlich jedem Bereich des Lebens ist Timing das A und O. Immer wieder bin ich – gerade im Theater – überrascht, mit wem und wie ich mein Timing-Gefühl teile und zu welchem exakten Zeitpunkt wer mit mir zusammen leise […]

Kolumne

Hin und weg #15: Wie siehts aus in Hamburg

Hamburg hat 13x mehr Einwohner und knapp das 15-fache an Fläche gegenüber Bern. Bern das Kaff, Hamburg die Weltstadt? So einfach ist das nicht. Gedanken aus dem herbstlichen Nieselregen.

Wie gross dieses Hamburg ist, das merkt man eigentlich nur zwischendurch. Plötzlich fällt es wieder auf: Wenn man eben kurz mit dem Fahrrad in ein anderes Viertel will und 90 Minuten später völlig verschwitzt ankommt, nachdem man fast 20 km […]

Kolumne

Hin und Weg #14: Build Me a House

Der Norden wird langsam ein wenig Heimat. Das liegt auch – und vielleicht vor allem – an den nach und nach auffallenden Problemen.

Ganz klar: Es kann was, dieses Hamburg. Und der Schritt vom Quasitourist, der grossäugig durch die Gassen und Viertel wandert zum Quiddje – dem Zugezogenen, der sich hier heimisch fühlt – ist einer, den man gerne nimmt. Die lauen Sommernächte […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #14: Widersprüchliches zum Sommeranfang

Heiss ist es geworden. Die Aare nähert sich ihrer Rekordtemperatur aus dem Sommer 2003, in den Wäldern herrscht höchste Brandgefahr. Und mit der Hitze ballen sich die Widersprüche in der stehenden Luft. Gewitter können nicht allzu fern sein...

Gestern war der längste Tag des Jahres. Ich habe es nicht bemerkt, bei der Arbeit im Tierparkrestaurant Dählhölzli. Der Sommer hat begonnen, die Tage werden wieder kürzer. Ich habe das immer komisch gefunden. In der Gastronomie nimmt das Leben einen […]

Kolumne

Hin und weg #13: Ewald Lienen

Zum sich anbahnenden Sommer ein kleiner Spezialbeitrag zum deutschen Zweitligafussball in zwei Metropolen. Hinter St. Pauli liegt eine Saison, die viel Kraft gekostet, aber auch die Lust auf Spiele neu entfacht hat. Mitverantwortlich sind ein Mann und ein Verein, die sich Automatismen entziehen.

Knapp zwei Monate ist es her, da erreichten uns aus Berlin auf digitalem Weg Seitenhiebe von Eisern Kollege Marthaler. „Steigt Ihr ab? Wir steigen auf!“, krakeelte es aus Richtung Alter Försterei. Der FC St. Pauli war zwar gerade dabei eine […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #13: FERN – ein D.I.Y.-Abenteuer

Valerie Koloszar alias Pink Spider hat eine neue EP geschmiedet. An anderen Orten als sonst, mit Liedern aus der Zwischenzeit, von denen jedes seine besondere Geschichte hat.

Am letzten Album “The Hunch” (2014) habe ich zwei Jahre lang intensiv mit Dani Wehrlin im Donkey Tracks Studio gefeilt & getüftelt. Hunderte von Takes und Spuren, Effekte und Plug-Ins gab es zu bearbeiten. Als das Album endlich im Kasten […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #12: Das verflixte dritte Album

Raphael Elmiger versucht den schwierigen Entstehungsprozess des dritten Albums mithilfe von Formeln in Worte zu fassen. Sprich: in Tabellen. Und ja, es geht um das dritte Album der Silver Furs.

Ich bin wohl nicht der Erste, der damit hadert: mit dem schwierigen dritten Album. Zwei Langspielplatten habe ich mit Silver Firs bisher veröffentlicht, an der dritten arbeite ich schon seit Monaten. Doch es geht nur langsam voran. Was mir fehlt […]

Kolumne

Hin und weg #12: Die Leude

Der Frühling lässt ein Steckenpferd der Nordlichter aus dem Winterschlaf erwachen. Kaum lässt der garstige Winter nach, pilgern die Menschen scharenweise zu den Eisdielen. Die Auswahl ist enorm, die Geschmäcker verschieden. Wie beim Eis, so beim Fussball. Aber alles der Reihe nach.

Ihr denkt Bern dreht frei mit den diversen Gelateria di Berna Filialen? Denkt noch einmal! Innerhalb von maximal zehn Gehminuten unserer Wohnung in Hamburg-Altona befinden sich folgende Eisdielen: Eisladen, Eisliebe, Eispiraten, Eisprinzessinnen, Schlecks, Eiscafé Venezia, Eis Schmidt, La Perla, Biggies Eiscafe, […]

Kolumne

Kolumne #15: Gjuflet

Von schrulligen, liebenswürdigen Menschen aus dem Berliner Osten. Und von der Eigenart des weltgrössten Flughafens ausser Betrieb.

Es ist noch nicht mal richtig Frühling, genau gefühlt gerade wieder gar nicht, und trotzdem ist da schon wieder was im Busch. Vor ein paar Wochen wars, Kollege McLoughlin funkte aus Hamburg südwärts “alles bereit”, Stadion am Millerntor auf St. […]

Kolumne

Hin und weg #11: Fickt das System

Hamburg ist hochpolitisch. So sehr, dass sogar das hamburgischste aller Getränke, der Mexikaner, politisiert wird. Höchste Zeit also für ein Ranking.

In wenigen Monaten gastiert mit dem G20 die Speerspitze des Kapitalismus in Hamburg. Es muss wohl kaum speziell erwähnt werden, dass dies den grossen Teil der in Hamburg lebenden Menschen eher ein Dorn im Auge ist. Vorbereitungen zu Gegenveranstaltungen, Störungen […]

Kolumne

Hin und weg #10: Palmen aus Plastik

Die Sonne ist im Norden während den Wintermonaten ein selten gesehener Gast. Trotzdem finden sich hier Palmen. Sind es im Sommer die Metallpalmen im Park Fiction, so werden diese in der kalten Jahreszeit durch Plastikpalmen und anderen Schnickschnack in den diversen Hafenstadt-Kneipen ersetzt.

Ach, Hamburg. Im Sommer ruft der Hafen, die Elbe, der Strand. Die Feste finden auf Booten, vor halbverfallenen Industriebrachen, auf der Heide im alten Land statt. Die Tage sind lang, die Nächte länger, und die Sonne scheint schon längst wieder […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #11: Säen, Ernten

Christine Hasler (Lia Sells Fish) ist weder Fischverkäuferin noch Gärtnerin. Und doch bewegt sie sich in einem ständigen Kreislauf aus Säen und Ernten. Sei es im Winter oder jetzt, wo die Blüherei draussen anfängt.

Noch zwei Spieltermine stehen mit dem Theaterprojekt an, für das ich gerade am Bühnenrand sitze und Musik mache, – dann liegt es eine Zeit lang brach. Jetzt, wo die Blüherei draussen anfängt. Die Zeit, in der man immer nach der […]

Kolumne

Hin und weg #9: Danke, gut

Deutsch ist nicht gleich deutsch. Kaum irgendwo lässt sich das so gut beobachten wie in Hamburg. Hier mischen sich platt, dänisch und die Sprachen der Seeleute aus aller Welt und führen zu einem einzigartigen Mix, der weit über Moin und Hummel hinausgeht und so seine Tücken hat. Ein Sprachexkurs.

Es herrscht mal wieder Schietwetter in Hamburg. Bräsig und maddelig kiekt der Quiddje aus der Ruute, es miestert. Klock twee und es wird schon dunkel am Kim. Bald ist stiggndüüster. Kein Wunder ist man so klöterig und braß. Aber nutzt […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #10: Erkenntnisse einer Schneekönigin

Frau Boss spielte über Weihnachten und Neujahr auf dem zugefrorenen Mühleplatz in Thun in einem mal mehr, häufiger weniger geheizten Zelt „Die Schneekönigin“ (Winterzauber Thun) und lernte dabei so dies und jenes über Kinder und deren Theaterverständnis. Ein kurzer Einblick.

Kinder sind das ehrlichste Publikum Kinder lachen laut. Sehr laut. Zu laut, vielleicht. So laut, dass sich Gäste im Kaffee nebenan während der Schülervorstellungen mit 300 aufgeregten ErstklässlerInnen angeblich beschwert haben sollen. „Kultur isch ja guet u rächt, aber nid […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #9: Drehbuch, vierhändig

Drehbücher werden für viele Hände geschrieben. Gestikulierende, technisch versierte, nähende oder Klappen schlagende... Oft werden sie auch von mehr als zwei Händen verfasst. Drehbuch mehrhändig, wie geht das eigentlich?

Ein Schreibtisch aus massivem Holz, breit genug, damit zwei Autoren daran nebeneinander Platz nehmen können. Die Tastatur erstreckt sich von einem Ende der Tischplatte bis zum anderen, sie schimmert schwach im Licht der weissen Bildschirmoberfläche. Die Autoren betreten den Raum, […]

Kolumne

Hin und weg #8: Das Herz von St. Pauli

St. Pauli ist: Herzstück Hamburgs, verruchter Hafenbezirk, Rotlichtviertel, hippes Touristennest, Welthauptort versoffener Junggessellenabschiede. St. Pauli ist aber vor allem eines: Braun-Weiss.

Kaum jemand, dem oder der der FC St. Pauli kein Begriff ist. So abgedroschen das klingt: Der „magische FC“ ist weit mehr als ein Fussballclub. Als einer der wenigen Profivereine – und im Gegensatz zu einem nicht namentlich genannten Erstliga-Verein […]

Kolumne

Schauplatz Bern #6: Mach die 100 voll!

Innerhalb eines Jahres ganze hundert Konzerte besuchen? Diese wundervolle Challenge wurde ja sowas von accepted.

Anfang des Jahres macht man sich ja bekanntlich immer gute Vorsätze, die man aber meist spätestens am Dreikönigstag wieder verwirft. Ich nehme mich normalerweise von dieser Faustregel nicht aus, doch in diesem Jahr war es keine allzu grosse Herausforderung für […]

Eine ziemlich spannende Kolumne #8: Neulich an der Ampel

Einblick in ein kleines, privates Problem: Nichtsahnend wird man tagsüber ohne mögliche Vorboten öffentlich (?) beleidigt. WIe Kulturredaktorin und Seelenreiter-Mitglied Lena Rittmeyer mit diesem Affront umgeht.

Kürzlich fuhr ich mit dem Velo über den Bahnhof. Die Ampel vor dem Fussgängerstreifen, der in die Neuengasse mündet, zeigte rot. Weil nur noch wenige Leute die Strasse überquerten und ich ahnte, dass es bald grün wird, stieg ich nicht […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #7: Über den Wolken sind die Geschichten grenzenlos

Herr roja berichtet aus dem Flugzeug und lässt seine Gedanken in fremde Gefilde schweifen. Bis ihn ein nerviger Warnruf in die Flugkabine zurückholt.

Gleichmässige Vibration, dumpfes Surren, und unter mir schichtet sich Wolke über Wolke, ähnlich einem grossen Meer aus Wattepolstern. Meine Gedanken driften ab, wie ich meinen Kopf an die Notausgang-Türe lehne. Mit dem Geschichtenerzählen verhält es sich ähnlich wie mit dem […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #6: Welt im Kopf

Was wäre, wenn wir ein wenig anders wären, als wir es sind? Die Welt ist ja so schon seltsam genug, mit Schwimmflügeln, Torhütern, Literatur und dem vergehenden Sommer.

Heute habe ich mir versucht vorzustellen, wie die Menschen mich verstehen würden, wenn ich nicht so aussehen würde, wie ich aussehe. Was würden sie hören, wenn mein Kopf grösser wäre, mein Haar rot, zum Beispiel, und meine Stimme flüssiger, vielleicht. […]

Kolumne

Hin und weg #7: Aus meiner Festung

Pegida, Identitäre, AfD und die Rückkehr des Rassismus in die gesellschaftliche Mitte. Der politische Diskurs in Deutschland ist vergiftet. Eine Tirade.

Politisch ist Hamburg vergleichbar mit der Stadt Bern: Vor allem im Zentrum sehr links, in den Randzonen mit konservativen Schwenkern. So wurde letztes Jahr zwar auch hier die AfD in die Bürgerschaft gewählt, blieb aber mit 8 von 121 Sitzen […]

Kolumne

Schauplatz Bern #5: Radio zum Glück

Auf dem Arbeitsweg wird einem erst klar, was wir für ein Gück haben mit dem RaBe, wie traurig unsere Radiowelt sein kann und wie scheisse Gölä ist.

Man kann ja nicht immer nur fressen und feiern, man hat sich seine Brötchen auch zu verdienen. Auf dem Weg zur Arbeit verbringe ich manchmal viel Zeit – ob zu zweit oder zu dritt – im Firmenwagen auf der Autobahn. […]

Kolumne

Hin und weg #6: Blume der Nacht

Was tut man an den Wochenenden, wenn der Sommerurlaub die Tanzflächen der Clubs leergefegt hat und die meisten Tore geschlossen bleiben? Die wahrscheinlich letzte Sommerkolumne dieses Jahres aus Hamburg unterzieht sich einem Selbstversuch und liefert gleich noch den Soundtrack dazu.

Nach dem längsten April der Hamburger Stadtgeschichte (Dauer: 01.04.-31.07.) hat sich der Sommer doch noch an die Elbe bequemt. Dass die Menschen hier im Norden wissen, wie die traditionell eher spärlich gesäten Sonnentage in ihrer Fülle ausgenützt werden können, wurde […]

Kolumne

Schauplatz Bern #4: Sommer und echte Emotionen

Nach dem Liga-Saisonstart wird hierzulande endlich wieder Fussball gespielt. Und da auch noch Sommer ist, präsentiert sich der Sonntag als Tag, den man gerne im Freien verbringt. Am besten mit guten Leuten und passender Musik an einem unglaublich idyllischen Ort, gleich jenseits der Stadtgrenze.

Endlich ist es wieder soweit: Die Sommerpause der Super-League ist vorbei und es wird wieder Fussball gespielt, bei dem man mit echten Emotionen und nicht lauwarmem Interesse mitfiebert. Für beinahe unendliche Glücksgefühle sorgten die Berner Young Boys bekanntlich bereits letzten […]

Kolumne

Hin und weg #5: Kirschen (wenn der Sommer kommt)

Der Sommer ist zurückgekehrt und die Elbe ruft die Leute in Hamburg aus den Clubs und Kneipen auf die Boote. Zu Sommerbeschäftigung auf Norddeutsch mit Musik, Charme und Pils.

Sommer in Hamburg ist immer so ’ne Sache. Gibt es ihn, gibt es ihn nicht? Und falls ja, wie lange? Die Antwort auf diese Fragen variiert, pendelt sich aber zumeist im Bereich «wenige Tage» ein. Nach sonnigen Tagen im Mai, […]

Kolumne

Schauplatz Bern #3: Unterwegs im schönsten Funkloch des Kantons

Manchmal muss man alle Zweifel über den Haufen werfen und einfach Ja sagen. Ja etwa zu einem Ausflug an ein Festival, von dem man noch nie etwas gehört hat, Ja zum Besuch eines unscheinbaren Waldes und unbekannten Dorfes, obwohl triftige Gründe fehlen. Denn manchmal wird man dafür reichlich belohnt.

«Kommst du am Freitag auch nach Brenzikofen? Peacock Smith spielt da an irgend so ’nem kleinen Festival.» Zugegeben: Es dauerte bis Freitagmittag, bis ich die Frage mit einem klaren «Ja» beantworten konnte. Ich meine: Brenzikofen, wo ist das überhaupt, wie […]

Kolumne

Kolumne #14: Bier aus grossen Flaschen

Bern-Berlin zum Letzten. Von verlorener Übersicht, Hectors Fehlschuss und der letzten Zugfahrt.

In Berlin war Sommer und somit Zeit für alles andere als Abschiede. Wie das so ist in einer grossen Stadt zu dieser Jahreszeit, hatten die Menschen keine Zeit für Horizont, für das grosse Ganze, es zählte mehr der Moment, das […]

Kolumne

Hin und weg #4: Mein letztes Geld geb‘ ich für Fussball aus

Fanmeilen, besoffener Chorgesang, nach allen Regeln des Kapitalismus ausgelegte Spiele, rechte Nazihools, Leute ohne Ahnung von gar nix, die plötzlich Experten für alles sind. Es ist wieder EM. Schrecklich. Aber in solchen Momenten wird einem dann klar, was man am Fussball sonst eigentlich hat.

Fussball, das ist in Hamburg vor allem einmal der FC St. Pauli. Und dazu wird es im Herbst einen eigenen Beitrag in dieser Kolumne geben. Aber Fussball, das sind in Hamburg auch die Kreisklasse, Kreisliga, Bezirksliga, Landesliga und Oberliga, in […]

Kolumne

Schauplatz Bern #2: Post-Kilbi-Remedy

Was macht man eine Woche nach der Kilbi um nicht total im Post-Kilbi-Blues zu versinken? Fussball schauen und Musik hören, natürlich. Und mit dem Beginn der Europameisterschaft und dem Programm in der Reitschule gibt es ja von beidem genügend.

Eigentlich sollte ich ja seit letzter Woche an akutem Post-Kilbi-Blues leiden, doch zum Glück lebe ich in Bern und es gibt genügend Möglichkeiten sich abzulenken. So zum Beispiel in der Reitschule, welche ein fantastisches Programm zu bieten hatte. Und zusammen […]

Kolumne

Kolumne #13: Broke wie Kleists Krug

Von Hauptstadt zu Hauptstadt, diesmal mit einem Listical, der ersten Ode an den Sommer und einer merkwürdigen Gleichung.

Der Handschuh ist jetzt wieder umgedreht. Im Zusammenhang mit Berlin darf man jetzt wieder von „schön“ sprechen, von Farbe, von Lebensbejahung. Es ist Sommer, das Leben findet draussen statt, eine enorme Bereicherung in dieser Metropole, die auf mehr Fläche verteilt […]

Kolumne

Seelenreiter: Begegnungen auf dem Stoppelfeld

Unsere Kollegin vom Seelenreiter-Blog hat während des Düdinger Musikfestivals Bad Bonn Kilbi aufdringlich in fremde Gespräche reingehorcht. Hier ihre aufschlussreichen Notizen.

Es wurde viel geredet an der Bad Bonn Kilbi. Ein paar Dialoge vom ersten Tag. —- «Kann ich mal in deinen Rucksack schauen?» «Ich habe nichts zu trinken dabei.» «Kann ich trotzdem mal reinschauen?» «Da sind nur Kleider drin. Glaubst […]

Kolumne

Hin und weg #3: Gustav Gans

Das schlechte Wetter gehört in Hamburg zum guten Ton. So sehr, dass es zu einem der gängigsten Witze gehört, das tolle «Hamburger Wetter» zu loben, wenn es mal wieder hagelt. Wenn dann allerdings das Wetter plötzlich mitmacht, geht den Norddeutschen das Herz auf. Kein Wunder, bei dem Angebot.

Es nimmt schon fast mythische Züge an, wenn Hamburgerinnen und Hamburger in den nassgrauen Spätwinterzeiten vom Elbstrand schwärmen. Denn dort, mitten in Hamburg-Altona, lasse es sich bei schönem Wetter perfekt die Seele baumeln lassen. Aber schönes Wetter, so zumindest der […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #5: Der Klang von Schrumpfköpfen

Auf Ricardo ein Instrument ersteigern? Schnell gemacht. Doch dieses indische Banjo ist von Legenden umrankt.

Vor Kurzem hab ich auf Ricardo ein indisches Banjo ersteigert. Ich sammle ja seit einiger Zeit Instrumente, die man nicht in jeder Musikschule antrifft, aber das indische Banjo war mir bisher gänzlich unbekannt. Der Trödler verkaufte es mir für 50 […]

Kolumne

Schauplatz Bern #1: Ein perfekter Sonntag

Die neueste Bewegungsmelder-Kolumne wird von unserem Mann auf der Strasse geliefert: Kilian Ochsner rekonstruiert ab sofort monatlich, wo er den Bären steppen sah und welch' andere Abenteuer das Berner Nachtleben für ihn parat hatten. Heute: Wieso auch ein Sonntag durchaus entzücken kann.

Es gibt Tage, an denen sich das Universum zu einem herunterbeugt und einem einen fetten Schmatzer auf die Backe gibt; der 24. April war so ein Tag. Ja, man kann auch an einem Sonntag in und um Bern viel erleben, […]

Kolumne

Kolumne #12: Zu schwer, zu lang, zu gross

Bern-Berlin, diesmal mit 431 Verbindungen zwischen den beiden besten Städten der Welt.

Neulich habe ich mich verirrt. Nicht in Berlin, selbstredend, sowas passiert mir nie – dass ich gestern Abend in der Notschlafstelle Zoo übernachtet habe, war nur ein Anflug von Selbsterfahrungsdrang… Item, ich verirrte mich auf die Seite von SRF2 Kultur, […]

Kolumne

Hin und weg #2: Was hat dich bloß so ruiniert

Hamburg ist die deutsche Stadt mit der höchsten Kneipendichte. Nicht nur der vielen Touristen wegen sitzen in der Hansestadt in vielen Kneipen viele Dichte. Aber sind die Kneipen auch gut, und was trinkt die Hanseatenseele? Seit zwei Monaten opfert sich der Kolumnist in einem Selbstversuch auf.

Mexiko liegt an der Elbe. Oder Hamburg in Mexiko. Zumindest in den Kneipen ist das so. Warum? Das liegt am Mexikaner, dem vielleicht kultigsten Hamburger Getränk. Entstanden ist dieser Ende Achtziger in der Nähe der Landungsbrücken, als ein findiger Kneipenwirt […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #4: Das beste Quartier von Bern

Die Lorraine ist ja schon recht. Aber einmal Mattenhof, immer Mattenhof.

Bald werde ich umziehen. Und zwar in die Lorraine, dort, wo wohl jeder Berner hin will. Und auch jede Bernerin. Ich auch. Die Lorraine ist kein schlechtes Pflaster trotz voranschreitender Gentrifizierung. Nein, die Lorraine ist schon recht. Einen Grund  allerdings […]