Festival-Report

Im Gespräch mit Nik Fischer am One Of A Million Musikfestival

Er sucht seit sechs Jahren den Globus nach neuen Musikern ab und bringt sie ins aargauische Baden: Nik Fischer, Mitorganisator des One Of A Million Musikfestival. Auch dieses Jahr hat Fischer, der sich meist im Hintergrund aufhält, seinen Job gemacht, über 3800 Gäste waren heuer mit dabei.

Auch uns zog es am letzten Konzertabend noch nach Baden. Headliner waren die Engländer aus London Mt. Wolf, die jeweils einen Elektro-Folk-Ambiance-Mix zwischen Bon Iver und Other Lives auf die Bühne zaubern. Doch bevor es ins alte Kino Royal ging, […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #11: Säen, Ernten

Christine Hasler (Lia Sells Fish) ist weder Fischverkäuferin noch Gärtnerin. Und doch bewegt sie sich in einem ständigen Kreislauf aus Säen und Ernten. Sei es im Winter oder jetzt, wo die Blüherei draussen anfängt.

Noch zwei Spieltermine stehen mit dem Theaterprojekt an, für das ich gerade am Bühnenrand sitze und Musik mache, – dann liegt es eine Zeit lang brach. Jetzt, wo die Blüherei draussen anfängt. Die Zeit, in der man immer nach der […]

Event-Review

Review Carte Blanche mit Isabelle Ritter #1: Flake

Die Carte Blanche-Reihe startete heuer früh, dieses Mal hat eine Sängerin das Programm erstellt. Doch was bringt diese Isabelle Ritter denn eigentlich für Musik auf die Bee-Flat-Bühne? Ein Erlebnisbericht.

Aus dem Begriff «Pop» zieht man ja in etwa soviele Schlüsse wie aus der Bauanleitung für ein Ikeamöbel. Umso gespannter ist man jeweils, wenn man ein Konzert besucht, das mit dem Palindrom untertitelt wird. Doch wie nennt man als Band […]

Festival-Report

Festival-Review: One Of a Million Festival 2017

Baden hat sich in Schale geschmissen: Die erste Etappe des One of a Million Musikfestivals ist vorbei. Zwischenfazit: Schön und lässig.

Mit dem Badener Musikfestival ist’s wie mit einer Marinade: Die Mischung macht’s. Aber fangen wir mal von vorne an: Zum Auftakt mit Rio hat es zeitlich leider nicht gereicht – deshalb ging es auf direktem Wege zum Esswagen vor der […]

Stadtzmittag

Casa d’Italia: Alle Wege führen nach Rom

Ob die Bühlstrasse nach Rom führt, ist eigentlich unwichtig. Weil fest steht: Seit nun mehr 80 Jahren darf und soll im Länggass-Quartier ein wahrhaft authentisches Stück unseres stiefelförmigen Nachbarlandes genossen werden. Und damit auch pure, ehrlichste Italianità.

Es ist also nicht weiter verwunderlich, will man hier auch gerne mal den grossen Hunger, einen richtigen Durst oder bloss einen Hauch von Fernweh stillen sowie das süsse Leben, für einmal nichts als dieses Nichts-Tun pflegen. Hingegen kommt man im […]

Kolumne

Hin und weg #9: Danke, gut

Deutsch ist nicht gleich deutsch. Kaum irgendwo lässt sich das so gut beobachten wie in Hamburg. Hier mischen sich platt, dänisch und die Sprachen der Seeleute aus aller Welt und führen zu einem einzigartigen Mix, der weit über Moin und Hummel hinausgeht und so seine Tücken hat. Ein Sprachexkurs.

Es herrscht mal wieder Schietwetter in Hamburg. Bräsig und maddelig kiekt der Quiddje aus der Ruute, es miestert. Klock twee und es wird schon dunkel am Kim. Bald ist stiggndüüster. Kein Wunder ist man so klöterig und braß. Aber nutzt […]

Stadtzmittag

Pop-up Bistro: Im Winter vereint

Die Gelateria di Berna vermietet ihre Lokale im Winter für eine Zwischennutzung. Wo nun also Gelateria draufsteht, ist nicht Gelateria drin. Die Filiale im Breitsch wird seit Dezember von bekannten Gesichtern bewohnt und bewirtet.

Die Foodtrucks sind aus Berns kulinarischem Angebot nicht mehr wegzudenken. Zwei wichtige Vertreter dieser Gattung sind der Eintopfkünstler Fabian Zbinden mit La Ribollita und Tele Cesari mit seinem Kaffeemobil Emma & Paul. Zusammen mit ihrem gemeinsamen Freund und Kaffeegourmand Dany […]

Monatsinterview

Januar-Interview: Im Gespräch mit Nówfrago

Wir treffen Matthias Gunsch, Mastermind des Berner Musikprojekts Nówfrago zum Interview und unterhalten uns über sein Projekt, seinen persönlichen Musikgeschmack und ob man mit Musik wirklich Geld verdienen kann.

Matthias empfängt mich in seinem Musikraum im Industriegebiet irgendwo in Bern, besser gesagt in der Gemeinschaftsküche inmitten mehrerer Büros (und auf etliche andersartig genutzten Räumen) und bietet mir gleich etwas zu trinken an. Es ist eine alte Fabriketage, die sie […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #10: Erkenntnisse einer Schneekönigin

Frau Boss spielte über Weihnachten und Neujahr auf dem zugefrorenen Mühleplatz in Thun in einem mal mehr, häufiger weniger geheizten Zelt „Die Schneekönigin“ (Winterzauber Thun) und lernte dabei so dies und jenes über Kinder und deren Theaterverständnis. Ein kurzer Einblick.

Kinder sind das ehrlichste Publikum Kinder lachen laut. Sehr laut. Zu laut, vielleicht. So laut, dass sich Gäste im Kaffee nebenan während der Schülervorstellungen mit 300 aufgeregten ErstklässlerInnen angeblich beschwert haben sollen. „Kultur isch ja guet u rächt, aber nid […]

Stadtzmittag

Café-Bar Sattler: Beiz und Quartiermittelpunkt

Der Sattler ist seit einigen Jahren eine beliebte Quartierbeiz in der Länggasse. Man geht «eis ga zie» oder zischt ein kühles Bierchen während man für die Gelateria ansteht. Aber wie sieht es mit fester Nahrung aus? Ein Praxistest.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, heisst es bekanntlich. Nun lässt sich diese Aussage aber von zwei Seiten betrachten. Setzt man den Fokus nämlich auf den Wurm, nicht, wie üblich, auf den Vogel, so sieht man ein, dass man wohl […]

Interview

Im Gespräch mit Luzius Schuler

Bevor der Jazzpianist Luzius Schuler die Carte Blanche nach drei Konzertabenden wieder abgibt, haben wir uns auf ein Kaffee mit ihm getroffen. Ein Gespräch über die Entstehung eines Carte Blanche-Programms, seine sonstigen Projekte und den Alltag eines vielbeschäftigten Musikers.

    Bewegungsmelder: Hallo Luzius, danke, dass du dir Zeit für dieses kurze Gespräch nimmst. Als aktueller Carte Blanche-Inhaber hast du das Vergnügen mehrere Konzertabend unter deinem Namen zu gestalten. Erzähl uns, wie war dieses Unterfangen für dich?  Luzius Schuler: […]

Event-Review

Event-Review: Carte Blanche #2 mit Woodlander Extended

Nach Grimsvötn's Universe präsentierte Luzius Schuler sein zweites Projekt auf der Bühne vor dem beeflat-Publikum. Kein Pop sondern Experimental-Jazz als Trio, Woodlander, und als Quintett: Woodlander Extended.

Als Jazzbanause, der dieses Genre vor allem in den Hintergrund von Altstadtkeller-Apéros kategorisiert, ist es ein Ding der offensichtlichen Unmöglichkeit, sich als das Gegenteil auszugeben, deshalb: Ich habe keine grosse Ahnung von Jazz. Die Unterhaltungsform «Livekonzert» zeichnet sich auch im […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #9: Drehbuch, vierhändig

Drehbücher werden für viele Hände geschrieben. Gestikulierende, technisch versierte, nähende oder Klappen schlagende... Oft werden sie auch von mehr als zwei Händen verfasst. Drehbuch mehrhändig, wie geht das eigentlich?

Ein Schreibtisch aus massivem Holz, breit genug, damit zwei Autoren daran nebeneinander Platz nehmen können. Die Tastatur erstreckt sich von einem Ende der Tischplatte bis zum anderen, sie schimmert schwach im Licht der weissen Bildschirmoberfläche. Die Autoren betreten den Raum, […]

Monatsinterview

Dezember-Interview: Im Gespräch mit Pedro Lenz

In diesem Monat konfrontieren wir den Berner Schriftsteller Pedro Lenz mit Fragen zu seinem neuen Buch, Beizen und Bukowski. Ein Interview auf Bärndütsch.

Pedro Lenz ist ein Tausendsassa. Er machte eine Lehre als Maurer, studierte Spanisch und schreibt nun regelmässig Geschichten, Gedichte, Kolumnen und Artikel. Dem breiten Publikum ist er spätestens seit seinem Romanerfolg «Der Goalie bin Ig» bekannt. Wir trafen ihn zwischen […]

Stadtzmittag

Provisorium46: Die Gaststätte neu definiert

Die Zwischennutzung in der Länggasse ist bei Weitem mehr als ein Restaurant und vermag mit einer gefälligen Auswahl an Speisen und einem liebevollen Ambiente zu begeistern.

Der Begriff «Restaurant» wird – zumindest von Wikipedia – als «gehobene Gaststätten, in denen Speisen und Getränke angeboten und verzehrt werden. Sie bieten eine Auswahl an Gerichten an und haben separate Tische oder Räume für ihre Gäste» beschrieben. Die Definition im Duden […]

Kolumne

Hin und weg #8: Das Herz von St. Pauli

St. Pauli ist: Herzstück Hamburgs, verruchter Hafenbezirk, Rotlichtviertel, hippes Touristennest, Welthauptort versoffener Junggessellenabschiede. St. Pauli ist aber vor allem eines: Braun-Weiss.

Kaum jemand, dem oder der der FC St. Pauli kein Begriff ist. So abgedroschen das klingt: Der „magische FC“ ist weit mehr als ein Fussballclub. Als einer der wenigen Profivereine – und im Gegensatz zu einem nicht namentlich genannten Erstliga-Verein […]

Stadtzmittag

Wurst & Moritz: Der zweite Streich

Vom Schicksal der zwei Lausbuben Max & Mortiz haben die meisten schon mal was gehört. Die Geschichte von Wurst & Moritz hingegen steht gerade erst am Anfang. Sie verspricht, wenn überhaupt, nicht ganz so brutal zu enden.

Es geht geschäftig zu und her in der Welle 7. Da wird Business und Fitness gemacht, Seminare werden abgehalten, Sprachen gelernt, es wird im Chor gesungen und selbstverständlich wird auch geshoppt, was das Zeug hält. Die Gründe, beim Bahnhof Bern […]

Kolumne

Schauplatz Bern #6: Mach die 100 voll!

Innerhalb eines Jahres ganze hundert Konzerte besuchen? Diese wundervolle Challenge wurde ja sowas von accepted.

Anfang des Jahres macht man sich ja bekanntlich immer gute Vorsätze, die man aber meist spätestens am Dreikönigstag wieder verwirft. Ich nehme mich normalerweise von dieser Faustregel nicht aus, doch in diesem Jahr war es keine allzu grosse Herausforderung für […]

Stadtzmittag

Volver: Mehr als nur Tapas

Das Restaurant in der Berner Altstadt vermag zwar nicht unendlich vielen Besuchern Platz zu bieten, macht das aber durch freundliche Bedienung, prompten Service und ein umso angenehmeres Ambiente mehr als nur wett.

Der Traum, eine eigene Bar oder gar ein eigenes Restaurant zu eröffnen, schlummert wohl in so manchem – die Geschäftspartner Su Canonica und Dave Trachsel machten damit mit dem ehemaligen Mitstreiter Bene Bielmann zusammen aber ernst, und eröffneten vor sechs […]

Event-Review

Carte Blanche von Luzius Schuler#1: Grimsvötn’s Universe

Mit einer neuen Saison des bee-flats im Progr dürfen wir uns ebenfalls über eine neue Konzertreihe der Carte Blanche freuen. In dieser Saison beehrt uns der junge Berner Luzius Schuler und bespielt die Turnhalle mit drei seiner Projekte.

Zur ersten Ausgabe gibt Luzius Schuler mit Grimvötn’s Universe dem Zuhörer einen Einblick, wie sich das anhört, wenn ein Jazzer eine Popband gründet. Platz genommen im Saal – das Publikum lauscht sitzend – sticht einem sofort der Konzertflügel ins Auge, welcher die linke Hälfte der […]

Eine ziemlich spannende Kolumne #8: Neulich an der Ampel

Einblick in ein kleines, privates Problem: Nichtsahnend wird man tagsüber ohne mögliche Vorboten öffentlich (?) beleidigt. WIe Kulturredaktorin und Seelenreiter-Mitglied Lena Rittmeyer mit diesem Affront umgeht.

Kürzlich fuhr ich mit dem Velo über den Bahnhof. Die Ampel vor dem Fussgängerstreifen, der in die Neuengasse mündet, zeigte rot. Weil nur noch wenige Leute die Strasse überquerten und ich ahnte, dass es bald grün wird, stieg ich nicht […]

Stadtzmittag

Spaghetti Factory: Kurzweiliger Spaghetti-Spass

Seit über 30 Jahren serviert die Spaghetti Factory in verschiedenen Schweizer Städten Teigwaren mit diversen Saucen-Kreationen. In Bern gehört das Restaurant neben der Zytglogge zum festen Gastro-Inventar. Wir besuchten die Factory für einen schnellen Spaghetti-Spass.

Manche Gastrostätten gehören zum Stadtbild wie Zytglogge, Bärengraben & Co., unabhängig ob man sie nun oft und gerne besucht, oder noch nie einen Fuss in sie gesetzt hat. Und es gibt sicher eine Menge stilsichere italienische Restaurants mit der perfekten […]

Stadtzmittag

Arkadas: Dönerbude 2.0

Dönerbuden haben eine Gemeinsamkeit: Keinerlei Differenzierung innerhalb der Produktepalette, überall gibt’s mehr oder weniger dasselbe. Im Arkadas ist das aber etwas anders. Arkadas? Unter vielen Studis ist das Fastfoodgeschäft unweit des Uni-Hauptgebäudes schlicht als Avocado-Kebab bekannt.

Auf den ersten Blick bietet das Arkadas alles, was man von einer Dönerbude erwartet: Dürüm und Falafel im Angebot, Getränkekühlschränke zur Selbstbedienung, eine Theke, die Einblicke in die Dönerzutaten zulässt. Doch bezüglich der Auswahl wird deutlich mehr, anderes und auch […]

Stadtzmittag

Kung Fu Burger: Fast Food de la haute cuisine

Der Burger-Hype ist längst kein Hype mehr, sondern Alltag. Der Kung Fu Burger lockt mit seinen gestapelten Kreationen auch drei Jahre nach der Eröffnung weiterhin zahlreiche Burger-Fans an. Wir bissen für euch in diese guten, saftigen, geschmacksreichen und ordentlichen Burgers rein. Wie war's?

Es ist nich das erste Mal, dass wir dem guten Kung Fu Burger einen Besuch abstatten. Doch mancheiner mag sich einen solchen, nicht so oft wie gewünscht, leisten: „Hamburgers that kick ass“ – weh tut es tatsächlich hinten rechts, denn […]

Monatsinterview

Oktober-Interview: Im Gespräch mit Suns of Thyme

Im Dachstock trafen wir Suns Of Thyme für ein Gespräch. Sänger und Gitarrist Tobias Feltes erzählte uns im Backstage gemeinsam mit Gitarrist Tim Hoppe einiges über ihr Tourleben, ausgeklügeltes Songwriting und das gute, alte Berlin.

Das Rössli: Reitschule-Fumoir und eines der wenigen Berner Konzertlokale mit dem Mut regelmässig (noch) unbekannte Indie-Bands auf ihre Bühne zu holen. Besonders wenn Gitarrenmusik, die nicht gerade ins Mainstream-Popschema passt, scheinbar einen schweren Stand hat. Booking done well. Aktuelles Beispiel: […]

Stadtzmittag

Grüner Gaumen: Veganes in der Herrengasse

Im Sommer war der Pop-Up-Take Away-Schmaus unter der Kornhausbrücke anzufinden. Nun hat sich der Grüne Gaumen in der Herrengasse im Weinkabinett beim Münster eingenistet. Ob der Mittagsbesuch auch ohne sommerliche Hochgefühle funktioniert und wie die vegane Ausrichtung das Erlebnis mitprägt.

Was haben wir nicht in diesem malerischen Teil der Herrengasse schon bereits an vielversprechenden Gastrostätten erlebt: Das wunderschöne Fariboles Café Canaperia teilte sich zeitlang mit der Untergrund-Spelunke namens Herrenbar die Lokalität, die Zwöi Feissi Meitli zauberten regelmässig feini Flammenkuchen aus […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #7: Über den Wolken sind die Geschichten grenzenlos

Herr roja berichtet aus dem Flugzeug und lässt seine Gedanken in fremde Gefilde schweifen. Bis ihn ein nerviger Warnruf in die Flugkabine zurückholt.

Gleichmässige Vibration, dumpfes Surren, und unter mir schichtet sich Wolke über Wolke, ähnlich einem grossen Meer aus Wattepolstern. Meine Gedanken driften ab, wie ich meinen Kopf an die Notausgang-Türe lehne. Mit dem Geschichtenerzählen verhält es sich ähnlich wie mit dem […]

Stadtzmittag

Bierzzeria: Von Bier und Pizza

Der Bewegungsmelder war hungrig auf Berns Strassen unterwegs. Auf der Suche nach einer ausgewogenen Kombination zwischen kulinarischer Diversität und Hungergefühlbefriedigung. Heute in der Bierzzeria im Mattenhofquartier.

Wir waren nicht zum ersten Mal zu Gast in den Räumlichkeiten an der Belpstarsse 34, bereits das Pop-up Restaurant 4 Ragazzi, das nach dem Prinzip «Bezahl was du willst» funktionierte, war in der alten Pizzeria eingemietet. Nun hat ein Ragazzo […]

Kolumne

Eine ziemlich spannende Kolumne #6: Welt im Kopf

Was wäre, wenn wir ein wenig anders wären, als wir es sind? Die Welt ist ja so schon seltsam genug, mit Schwimmflügeln, Torhütern, Literatur und dem vergehenden Sommer.

Heute habe ich mir versucht vorzustellen, wie die Menschen mich verstehen würden, wenn ich nicht so aussehen würde, wie ich aussehe. Was würden sie hören, wenn mein Kopf grösser wäre, mein Haar rot, zum Beispiel, und meine Stimme flüssiger, vielleicht. […]

Stadtzmittag

Brasserie Lorraine: Hippies im Kopf plus mindestens eine Stufe légère

Die Brass Lorraine ist eine feste Grösse im Berner Quartier: Ob im Garten oder im heimeligen Interieur, die Gäste schätzen die bewährte Kost und willkommen heissende Bedienung. Für uns kein Grund, der guten Brass nicht aufs Neue einen Besuch abzustatten. Das Stadtzmittag zurück aus den Sommerferien.

Sobald in irgendwelchen Gesprächen der Name der «Genossenschaft Brasserie Lorraine» fällt, denkt manch einer, oder zumindest der Autor dieses Berichts, erst einmal an ungestörte Geselligkeit, an zu viel Bier, Raucherwaren sowieso. Seit Neuestem jedoch schenkt er diesen fragwürdigen Erinnerungen sowie […]

Kolumne

Hin und weg #7: Aus meiner Festung

Pegida, Identitäre, AfD und die Rückkehr des Rassismus in die gesellschaftliche Mitte. Der politische Diskurs in Deutschland ist vergiftet. Eine Tirade.

Politisch ist Hamburg vergleichbar mit der Stadt Bern: Vor allem im Zentrum sehr links, in den Randzonen mit konservativen Schwenkern. So wurde letztes Jahr zwar auch hier die AfD in die Bürgerschaft gewählt, blieb aber mit 8 von 121 Sitzen […]

Kolumne

Schauplatz Bern #5: Radio zum Glück

Auf dem Arbeitsweg wird einem erst klar, was wir für ein Gück haben mit dem RaBe, wie traurig unsere Radiowelt sein kann und wie scheisse Gölä ist.

Man kann ja nicht immer nur fressen und feiern, man hat sich seine Brötchen auch zu verdienen. Auf dem Weg zur Arbeit verbringe ich manchmal viel Zeit – ob zu zweit oder zu dritt – im Firmenwagen auf der Autobahn. […]

Festival-Report

Rückblick: Sziget 2016

Wenn man innert 10 Minuten an einer Kilbi, einer Tanzperformance, einem Drachen aus PET-Flaschen, zahlreichen Kleinstmuseen und einer Oper vorbeiläuft, dann stehen die Chancen gut, dass man sich auf dem Sziget befindet. Ein Bericht von der Insel, die aus Oben Unten macht.

Im Vorfeld dieses ersten Festivalbesuches mitten auf einer Insel in Budapest rankten Legenden um die Tage, die man dort angeblich verbringen kann. Von der Magie des Sziget wurde gesprochen, geschwärmt in den höchsten Tönen von den Möglichkeiten, die sich dort bieten. […]

Kolumne

Hin und weg #6: Blume der Nacht

Was tut man an den Wochenenden, wenn der Sommerurlaub die Tanzflächen der Clubs leergefegt hat und die meisten Tore geschlossen bleiben? Die wahrscheinlich letzte Sommerkolumne dieses Jahres aus Hamburg unterzieht sich einem Selbstversuch und liefert gleich noch den Soundtrack dazu.

Nach dem längsten April der Hamburger Stadtgeschichte (Dauer: 01.04.-31.07.) hat sich der Sommer doch noch an die Elbe bequemt. Dass die Menschen hier im Norden wissen, wie die traditionell eher spärlich gesäten Sonnentage in ihrer Fülle ausgenützt werden können, wurde […]

Kolumne

Schauplatz Bern #4: Sommer und echte Emotionen

Nach dem Liga-Saisonstart wird hierzulande endlich wieder Fussball gespielt. Und da auch noch Sommer ist, präsentiert sich der Sonntag als Tag, den man gerne im Freien verbringt. Am besten mit guten Leuten und passender Musik an einem unglaublich idyllischen Ort, gleich jenseits der Stadtgrenze.

Endlich ist es wieder soweit: Die Sommerpause der Super-League ist vorbei und es wird wieder Fussball gespielt, bei dem man mit echten Emotionen und nicht lauwarmem Interesse mitfiebert. Für beinahe unendliche Glücksgefühle sorgten die Berner Young Boys bekanntlich bereits letzten […]

Kolumne

Hin und weg #5: Kirschen (wenn der Sommer kommt)

Der Sommer ist zurückgekehrt und die Elbe ruft die Leute in Hamburg aus den Clubs und Kneipen auf die Boote. Zu Sommerbeschäftigung auf Norddeutsch mit Musik, Charme und Pils.

Sommer in Hamburg ist immer so ’ne Sache. Gibt es ihn, gibt es ihn nicht? Und falls ja, wie lange? Die Antwort auf diese Fragen variiert, pendelt sich aber zumeist im Bereich «wenige Tage» ein. Nach sonnigen Tagen im Mai, […]

Festival-Report

Festival–Report: Balaton Sound 2016

Tanzen unter freiem Himmel, schön gestaltete Bühnen und viele herrenlose Schuhe auf der Tanzfläche – das ist das Balaton Sound am ungarischen Plattensee. Das mit grossen Namen gespickte Programm machte bereits im Vorhinein von sich zu reden. Doch hat sich die Anreise ans 10-jährige Jubiläum gelohnt?

Aufgrund der inzwischen exponentiell steigenden Anzahl Aftermovies von jeglichen Festivals, vor allem im EDM-Genre, ist die Erwartungshaltung bei den Besuchern jener Festivals bereits im Vorhinein stark beeinflusst. Positive Stimmung, durchtrainierte Körper und die strahlende Sonne erwarten einen. Oftmals sieht das […]

Festival-Report

Festivalreport: Roskilde Festival

Das Roskilde in Dänemark. Das waren 100‘000 vom Orange-Feeling infizierte Besucher, welche das Musikfestival in Dänemark zu einem der grössten Europas und wohl zum herzlichsten rund um den Globus machten.

Und es ist – da hilft kein Impfstoff – wirklich ansteckend, dieses Orange-Feeling. Kein Weg führt daran vorbei, immer wieder holt es einen ein. Das Gelände trägt es nach aussen, die 30‘000 freiwilligen Helfer versprühen es und die 100‘000 Besucher […]

Kolumne

Schauplatz Bern #3: Unterwegs im schönsten Funkloch des Kantons

Manchmal muss man alle Zweifel über den Haufen werfen und einfach Ja sagen. Ja etwa zu einem Ausflug an ein Festival, von dem man noch nie etwas gehört hat, Ja zum Besuch eines unscheinbaren Waldes und unbekannten Dorfes, obwohl triftige Gründe fehlen. Denn manchmal wird man dafür reichlich belohnt.

«Kommst du am Freitag auch nach Brenzikofen? Peacock Smith spielt da an irgend so ’nem kleinen Festival.» Zugegeben: Es dauerte bis Freitagmittag, bis ich die Frage mit einem klaren «Ja» beantworten konnte. Ich meine: Brenzikofen, wo ist das überhaupt, wie […]

Festival-Report

Festival-Report: Festi’Neuch 2016

Schon letztes Jahr, bei meiner ersten Begegnung, schloss ich das Festi'neuch direkt in mein Herz. Und auch heuer überzeugte das charmante Festival direkt am See mit einem tollen Programm und liebevoll arrangiertem Gelände.

Am Freitag ging’s also los, und ich machte mich direkt nach Feierabend auf nach «Neuch». Es war ein schöner Sommerabend und mit Vorfreude auf einen tollen Abend machte ich mich auf zum Festival-Gelände. Vor allem aufs Konzert von Cypress Hill […]

Kolumne

Kolumne #14: Bier aus grossen Flaschen

Bern-Berlin zum Letzten. Von verlorener Übersicht, Hectors Fehlschuss und der letzten Zugfahrt.

In Berlin war Sommer und somit Zeit für alles andere als Abschiede. Wie das so ist in einer grossen Stadt zu dieser Jahreszeit, hatten die Menschen keine Zeit für Horizont, für das grosse Ganze, es zählte mehr der Moment, das […]

Festival-Report

Festival-Report: Bad Bonn Kilbi 2016

Der Festivalsommer ist noch jung – und doch glänzte früh das eigenwillige, aber äusserst stilsichere Festival in der überschaubaren Fribourger Pampa. Rund 2'500 Personen pilgerten trotz haufenweise unbekannter Bands ohne Bedenken dorthin, Schlamm und Regen hin oder her. Auch 2016 zu Recht?

Die Kilbi ist und bleibt ein Phänomen. Seit auf Über-Headlinern wie Queens Of The Stone Age, Sonic Youth, Hot Chip, Animal Collective, Kings Of Convenience, The Flaming Lips oder Beach House bewusst verzichtet wird, hat die Erfolgsgeschichte aus dem Hause […]

Kolumne

Hin und weg #4: Mein letztes Geld geb‘ ich für Fussball aus

Fanmeilen, besoffener Chorgesang, nach allen Regeln des Kapitalismus ausgelegte Spiele, rechte Nazihools, Leute ohne Ahnung von gar nix, die plötzlich Experten für alles sind. Es ist wieder EM. Schrecklich. Aber in solchen Momenten wird einem dann klar, was man am Fussball sonst eigentlich hat.

Fussball, das ist in Hamburg vor allem einmal der FC St. Pauli. Und dazu wird es im Herbst einen eigenen Beitrag in dieser Kolumne geben. Aber Fussball, das sind in Hamburg auch die Kreisklasse, Kreisliga, Bezirksliga, Landesliga und Oberliga, in […]

Kolumne

Schauplatz Bern #2: Post-Kilbi-Remedy

Was macht man eine Woche nach der Kilbi um nicht total im Post-Kilbi-Blues zu versinken? Fussball schauen und Musik hören, natürlich. Und mit dem Beginn der Europameisterschaft und dem Programm in der Reitschule gibt es ja von beidem genügend.

Eigentlich sollte ich ja seit letzter Woche an akutem Post-Kilbi-Blues leiden, doch zum Glück lebe ich in Bern und es gibt genügend Möglichkeiten sich abzulenken. So zum Beispiel in der Reitschule, welche ein fantastisches Programm zu bieten hatte. Und zusammen […]

Festival-Report

Review: Sonisphere 2016

Der Luzerner Metal-Anlass sorgte Anfang Juni vor allem mit international bekannten, ganz, ganz grossen Namen, wahren Ikonen des Genres und viel, viel Strom in Form von Lautstärke kurz für Furore. Ein mutwillig subjektiver Erlebnisbericht.

Nach der Anreise im – wie so oft an einem Festivalwochenende, mit dem nun wirklich niemand und erst recht nicht die SBB hat rechnen können – völlig überfüllten Zuge und einer kurzen Busfahrt ab Hauptbahnhof, bleibt der ungläubige Blick erstmal auf […]

Kolumne

Kolumne #13: Broke wie Kleists Krug

Von Hauptstadt zu Hauptstadt, diesmal mit einem Listical, der ersten Ode an den Sommer und einer merkwürdigen Gleichung.

Der Handschuh ist jetzt wieder umgedreht. Im Zusammenhang mit Berlin darf man jetzt wieder von „schön“ sprechen, von Farbe, von Lebensbejahung. Es ist Sommer, das Leben findet draussen statt, eine enorme Bereicherung in dieser Metropole, die auf mehr Fläche verteilt […]

Stadtleben

Mitmachen: Neue BM-Redaktionsmitglieder gesucht!

Wir brauchen dich! Du schreibst gerne und auch noch gut? Dann bist du bei uns genau richtig. Schreibe für den Bewegungsmelder und sei Teil unseres Teams.

Nur die knackigen BM-Beiträge lesen und die hübschen Bildli ansehen ist dir zu wenig? Oder hast du dich vielleicht sogar schon darüber aufgeregt, dass wir nie über deine Lieblingsband berichten, und findest ausserdem du kannst genauso gut schreiben wie wir? […]

Kolumne

Seelenreiter: Begegnungen auf dem Stoppelfeld

Unsere Kollegin vom Seelenreiter-Blog hat während des Düdinger Musikfestivals Bad Bonn Kilbi aufdringlich in fremde Gespräche reingehorcht. Hier ihre aufschlussreichen Notizen.

Es wurde viel geredet an der Bad Bonn Kilbi. Ein paar Dialoge vom ersten Tag. —- «Kann ich mal in deinen Rucksack schauen?» «Ich habe nichts zu trinken dabei.» «Kann ich trotzdem mal reinschauen?» «Da sind nur Kleider drin. Glaubst […]

Stadtzmittag

Restaurant Commerce: Kulinarischer Kurzurlaub in der Altstadt

Das Gastgewerbe ist weiss Gott kein Ponyhof. Nicht selten ist es den Launen der Kundschaft oder schlicht höheren Gewalten ausgeliefert. Verdammt knallhart kann's sein, schnelllebig ist's und oft auch gnadenlos. Im Café de Commerce scheint man davon irgendwie nichts mitgekriegt zu haben. Bem-Vindo!

So ist an diesem frühsommerlichen Prachtstag auch die angenehm ländlich anmutende Gaststube in der Gerechtigkeitsgasse fast bis auf den letzten Platz besetzt. Hier, wo offensichtlich noch kein zu überschwänglichem Kitsch neigender Innendesigner je sein Unwesen trieb, stillen Vielbeschäftigte gleichermassen ihr […]

Interview

Im Gespräch mit Simon Baumann

Wir besuchten das Berner Multitalent Simon Baumann in seinem Proberaum und sprachen mit ihm über die Carte-Blanche Serie, das Leben als Musiker, seine Mitarbeit bei Syrens of Lesbos und seine Zeit in Berlin.

Wir trafen Simon Baumann in seinem Arbeits- und Musikraum in Bern. Das Multitalent erhielt vom Konzerveranstalter in der Turnhalle «bee-flat» die Carte-Blanche für vier Abende, er durfte also machen, was er wollte. Der Bewegungsmelder war an den bisherigen Auftritten dabei und berichtete darüber. […]